NRW

Ermittlung wegen Untreue gegen Insolvenzverwalter

Kriminalität

Dienstag, 6. Februar 2018 - 14:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lni Göttingen. Wegen des Verdachts der Untreue ermittelt die Staatsanwaltschaft Göttingen gegen einen Insolvenzverwalter. Der Göttinger Rechtsanwalt stehe im Verdacht, in mehreren Fällen Geldbeträge veruntreut und in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben, sagte Behördensprecher Andreas Buick am Dienstag.

Nach einem Bericht des „Göttinger Tageblatts“ wurden die Kanzleiräume des Juristen bereits am Freitag durchsucht. Dabei seien mehr als 100 Akten beschlagnahmt worden, sagte Buick. „Vor allem die Unterlagen zu Firmen-Insolvenzen sollen jetzt ausgewertet werden.“ Dabei solle geprüft werden, ob sich der Insolvenzverwalter möglicherweise noch in weiteren Fällen selbst bedient habe, sagte der Oberstaatsanwalt.

Zur Höhe des möglichen Sachschadens machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben. Es handele sich allerdings nicht um geringfügige Beträge, sagte Buick. Der Insolvenzverwalter selbst habe sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert und sich einen Anwalt genommen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.