NRW

Ermittlungen gegen „falsche Polizisten“: Zwei Festnahmen

Kriminalität

Dienstag, 18. August 2020 - 14:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld/Gütersloh.

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Nach ersten Festnahmen ermittelt die Polizei Bielefeld gegen eine Betrügerbande, die als „falsche Polizisten“ Beute gemacht haben soll. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, war es im Juni im Raum Bielefeld und Gütersloh immer wieder zu Fällen gekommen, bei denen ältere Menschen von vermeintlichen Polizisten dazu gebracht worden sein sollen, Bargeld oder Wertgegenstände auszuhändigen. Bisher werde gegen vier Beschuldigte ermittelt, zwei davon waren nach Wohnungsdurchsuchungen in Bielefeld, Verl und Delbrück Ende Juli festgenommen worden. Der 22-Jährige und die 23-Jährige sollen innerhalb der Bande als Abholer der Beute fungiert haben. Sie sitzen in Untersuchungshaft. Die Polizei geht davon aus, dass es neben einigen bereits angezeigten Fällen weitere Opfer geben könnte, die sich nun bei den Ermittlern melden sollen.

Ihr Kommentar zum Thema

Ermittlungen gegen „falsche Polizisten“: Zwei Festnahmen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha