NRW

Erste Hinweise zu totem Baby aus Duisburg

Kriminalität

Freitag, 30. November 2018 - 09:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Duisburg/Kielce. Im Fall der Babyleiche aus Duisburg sind bereits erste Hinweise bei der Polizei eingegangen. „Wir sind froh über jeden Anruf“, sagte Polizeisprecherin Jacqueline Grahl am Freitagmorgen. Das neugeborene Mädchen, dem die Polizei den Namen Mia gab, war in einer Sortieranlage für Altkleider im polnischen Kielce entdeckt worden. Der Transport war aus Duisburg gekommen. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass der Säugling vor dem Transport nach Kielce in einen der rund 470 Altkleidercontainer der städtischen Wirtschaftsbetriebe in Duisburg gelegt wurde.

Die Ermittler suchen nun die Mutter des Babys, die in Duisburg oder Umgebung leben könnte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Mutter befinde sich sicherlich in einer Ausnahmesituation und benötige womöglich Hilfe.

Neue Erkenntnisse könnte der Obduktionsbericht aus Polen bringen. „Die Obduktion ist abgeschlossen, aber die Ergebnisse liegen uns noch nicht vor“, sagte Grahl.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.