NRW

Erster NRW-Landtagsabgeordneter bei Video-App „TikTok“

Landtag

Montag, 9. März 2020 - 16:30 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Auf Facebook, Twitter oder Instagram bewegen sich schon viele Landespolitiker: Jetzt ist der erste bei der vor allem unter Kindern und Jugendlichen beliebten Video-App „TikTok“ unterwegs. Der SPD-Abgeordnete Stefan Kämmerling lud am Montag seinen ersten Filmschnipsel hoch - einen Countdown mit Bildern aus dem Landtag.

Ein Foto der Kurzvideo-App TikTok ist auf dem Bildschirm eines Smartphones zu sehen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Kämmerling sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass er aktiv dorthin gehen wolle, wo die Menschen sind. „Und die sind nun einmal zunehmend auch auf TikTok unterwegs.“ Die Tagesschau mache gerade vor, „wie ein vermeintlich tradiertes Medium hunderttausende Menschen zusätzlich erreichen kann. Das beeindruckt mich.“

Kämmerling kündigte an, er werde Einblicke in die Arbeit im Landtag geben „und auch versuchen, Inhalte zu vermitteln.“ Der „schmale Grat zwischen Showelementen und Seriosität“ bei TikTok sei ihm dabei bewusst, so der Politiker. Er hoffe, dass ihm die User eine Chance geben. Zum Start hatte Kämmerling am Montagnachmittag allerdings erst sieben Follower. Bei Twitter waren es 1827.

Auf der chinesischen Social Media-App TikTok laden Nutzer kurze Videos hoch, die sie mit Musik und verschiedenen Effekten unterlegen. Der Dienst hatte im vergangenen Jahr immens an Benutzern zugelegt.

Ihr Kommentar zum Thema

Erster NRW-Landtagsabgeordneter bei Video-App „TikTok“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha