NRW

Eschweiler siedelt 30 000 Bienen auf Rathausdach an

Naturschutz

Samstag, 19. August 2017 - 10:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Eschweiler. Jeder kann einen Beitrag zum Naturschutz leisten, meint die Stadt Eschweiler. Und holt sich 30 000 Bienchen aufs Dach. Die Stadt will ein Zeichen gegen das Bienensterben setzen.

Bienen krabbeln am Eingang zu ihrem Bienenstock. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Die Stadt Eschweiler bei Aachen hat sich tierischen Zuwachs ins Rathaus geholt: Zwei Bienenvölker sind jetzt auf dem Flachdach des Verwaltungsbaus zu Hause. Vorerst schwirren

Die Verwaltungsleute mutieren jetzt aber nicht zu Hobbyimkern. Die Arbeit übernimmt der örtliche Bienzüchterverein - auch die Ernte des Honigs, der je nach Wetter bis zu 25 Kilogramm betragen soll.

Angeblich soll der Honig aus der Stadt ja gesünder sein, erklärte Stadtsprecher Rene Costantini. Die Bienchen suchen sich ihr Futter an den Blumen in Gärten, Beeten und Blumenkästen der ländlich geprägten Stadt. Und die seien frei von Pestiziden. Honig vom Rathausdach - vielleicht verkauft die Stadt im nächsten Jahr ihren eigenen. Das sei zumindest eine Überlegung. Und wenn alles gut gehe, könnten noch weitere Völker aufs Dach kommen.

Eschweiler gehört zu den 15 Modellkommunen in NRW, die Strategien für eine nachhaltige Entwicklung erarbeiten. Die Bienen auf dem Dach zeigten, dass jeder im Kleinen einen Beitrag zu Natur- und Umweltschutz leisten könne.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.