NRW

Eskalierte Festnahme in Shisha-Bar wird von Justiz geprüft

Landtag

Donnerstag, 22. November 2018 - 15:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Eine zur handfesten Auseinandersetzung eskalierte Routinekontrolle der Polizei in einer Essener Shisha-Bar wird jetzt von der Justiz geprüft. Bei der Staatsanwaltschaft sei eine Strafanzeige gegen die Polizei eingegangen, teilte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags mit. Die Anzeige richte sich gegen den Polizeipräsidenten in Essen wegen übler Nachrede und Verleumdung sowie gegen mehrere Beamte wegen Körperverletzung im Amt. Beigefügte Videos würden nun gründlich geprüft.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

Nach Darstellung der Polizei hatte ein 17-Jähriger bei einer Jugendschutzkontrolle der Shisha-Bar Anfang September eine Polizistin angegriffen und sie so schwer verletzt, dass sie zunächst dienstunfähig war. Der Jugendliche wurde festgenommen. Mehrere libanesischstämmige Menschen hätten im Verlauf des Handgemenges die Beamten attackiert. Die Einsatzkräfte setzten demnach Pfefferspray und Schlagstock ein, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Nach einem Bericht von „Spiegel online“ soll der 17-Jährige im Polizeigewahrsam misshandelt und rassistisch beleidigt worden sein.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.