NRW

Evakuierung in Dortmund: Blindgänger wird entschärft

Kommunen

Dienstag, 17. November 2020 - 17:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund.

Ein Flatterband weist eine Feuerwehr-Sperrzone aus. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

In Dortmund hat die Entschärfung eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg begonnen. Das teilte die Stadt via Twitter am Nachmittag mit. Rund 1900 Anwohner mussten ihre Wohnungen im Umfeld von 500 Metern um die Fundstelle verlassen. Die vorbereitenden Maßnahmen vor der Entschärfung waren am Mittag angelaufen, wie ein Sprecher sagte. Man habe ein nahe gelegenes Gymnasium als Evakuierungsstelle eingerichtet, in der die Bürger unter Wahrung der Corona-Schutzbedingungen voneinander getrennt untergebracht wurden. Wie lange die Entschärfung dauern sollte, war unklar.

Ihr Kommentar zum Thema

Evakuierung in Dortmund: Blindgänger wird entschärft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha