Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Evangelische Kirche: Gute Ökumene-Erfahrung nicht vergessen

Kirche

Donnerstag, 28. Juni 2018 - 16:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die rheinische evangelische Kirche hat ihre Gemeinden aufgerufen, „trotz aller Enttäuschungen und Rückschläge“ die positiven Erfahrungen gelebter Ökumene nicht zu vergessen. Dies seien die Vereinbarungen zum Religionsunterricht, gemeinsam genutzte Gemeindezentren oder die ökumenische Notfallseelsorge, erklärte die Evangelische Kirche im Rheinland am Donnerstag in Düsseldorf in einem Brief an ihre 694 Gemeinden.

Anlass ist der Kompromiss der katholischen deutschen Bischöfe über die Teilnahme evangelischer Ehepartner an der katholischen Kommunion. Danach entscheidet jeder Bischof, ob er die Handreichung in seinem Bereich in Kraft setzt. In der evangelischen Kirche können alle Getauften am Abendmahl teilnehmen. Die rheinische Kirche erklärte, die wachsende Meinungsvielfalt in der katholischen Schwesterkirche zeige, dass viele neue Aufbrüche in ihr wahrzunehmen seien.

Anzeige

Mit 2,54 Millionen Mitgliedern ist die evangelische rheinische Landeskirche die zweitgrößte in Deutschland.

Ihr Kommentar zum Thema

Evangelische Kirche: Gute Ökumene-Erfahrung nicht vergessen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige