Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Evonik legt Kostensenkungsprogramm auf

Chemie

Freitag, 3. November 2017 - 07:57 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Essen. Der Spezialchemiekonzern Evonik will im Zuge der neuen Unternehmensstrategie seine Ausgaben senken. Die Essener wollen die Kosten in der Verwaltung und dem Vertrieb dauerhaft um 200 Millionen Euro pro Jahr reduzieren, wie sie am Freitag mitteilten. Ab 2021 solle sich dies dann in vollem Umfang auf den Gewinn auswirken. Im Jahr 2018 sollen bereits 50 Millionen Euro ergebniswirksam werden.

Konzernchef Christian Kullmann. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

„Wir wollen das beste Spezialchemieunternehmen der Welt werden“, sagte Konzernchef Christian Kullmann. „Dazu müssen wir auch unsere Kosten mit unserem Anspruch in Einklang bringen.“

Im Zuge der Einsparungen können laut einem Sprecher Stellen wegfallen. Allerdings seien betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2021 ausgeschlossen. Damit wurde die bisherige Vereinbarung um ein Jahr verlängert.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.