Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Ex-Frau mit Spaten erstochen: Angeklagter gesteht

Prozesse

Donnerstag, 23. Juli 2020 - 13:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Eine Frau wird auf dem Weg zur Arbeit mit einem Spaten geschlagen, in ihre Garage gezerrt und erstochen. Jetzt steht ihr Ex-Mann wegen Mordes vor Gericht. Auch er wollte offenbar sterben.

Der Angeklagte verbirgt im Saal des Landgerichtes sein Gesicht hinter einem Aktendeckel und einer Maske nachdem ihm ein Justizmitarbeiter die Handschellen abgenommen hat. Foto: Bernd Thissen/dpa

Mit einem Geständnis hat in Dortmund am Mittwoch der Mordprozess gegen einen 57-jährigen Mann aus Selm im Kreis Unna begonnen. Der Angeklagte gab zu, seine Ex-Frau am frühen Morgen des 7. Februar 2020 mit einem Spaten geschlagen und anschließend erstochen zu haben. Laut einer von Verteidiger Marco Ostmeyer verlesenen Erklärung wollte der Angeklagte seine Frau überreden, Trennung und Scheidung wieder rückgängig zu machen. Als sie ihn provoziert habe, habe er zugeschlagen und sie anschließend in die Garage der ehemals gemeinsamen Wohnung gezogen. Dort habe er dann fünf Mal mit einem Messer zugestochen.

Herz und Lunge der 54-Jährigen wurden getroffen. Auch er selbst habe anschließend sterben wollen und sich dreimal in die Brust gestochen. Ein Sohn des Ex-Paares hatte die Eltern am nächsten Morgen gefunden. Beide lagen nebeneinander auf dem Boden.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 57-jährige Deutsche seiner Frau gegen 4.50 Uhr auflauerte, als sie mit dem Rad zur Arbeit fahren wollte. Laut Anklage schlug er sie völlig unvermittelt mit dem Spaten vom Fahrrad - was er bestritt. Laut seiner Erklärung habe seine Frau angehalten und ihn mit diesen Worten provoziert: „Du hast doch sowieso keinen A... in der Hose, so etwas zu tun.“ Erst danach habe er zugeschlagen.

Schon durch den Spatenschlag waren Kiefer und ein Wirbel gebrochen worden. „Ich gehe von einer Kurzschlussreaktion und von einem gescheiterten Mitnahmesuizid aus“, so Ostmeyer am Rande des Prozesses. Mit einem Urteil ist Ende August zu rechnen.

Ihr Kommentar zum Thema

Ex-Frau mit Spaten erstochen: Angeklagter gesteht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha