Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Ex-Frau vor den Augen der Tochter getötet: lange Haftstrafe

Prozesse

Freitag, 15. September 2017 - 16:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum.

Zwei männliche Hände in Polizeihandschellen gefesselt. Foto: Uli Deck/Archiv

Anzeige

Ein vorbestrafter Vergewaltiger aus Recklinghausen ist wegen Mordes an seiner geschiedenen Ehefrau zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Zudem ordnete das Bochumer Landgericht am Freitag wegen der besonderen Gefährlichkeit des 55-Jährigen die anschließende Sicherungsverwahrung an. Der Angeklagte hatte laut Urteil seine 49 Jahre alte Ex-Frau im Februar mit über 20 Messerstichen getötet. Die Bluttat passierte vor den Augen der 13-jährigen Tochter. Auslöser war demnach Eifersucht. Da der Angeklagte zur Tatzeit stark alkoholisiert war, erkannten die Richter verminderte Schuldfähigkeit. Nur deshalb ist keine lebenslange Haftstrafe verhängt worden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige