NRW

Ex-Justiziarin des Erzbistums Köln klagt gegen Kündigung

Kirche

Freitag, 3. September 2021 - 02:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Neuer Ärger für Kardinal Woelki: Seine ehemalige Justiziarin klagt gegen ihre Kündigung und verlangt zusätzlich mindestens 50.000 Euro Schmerzensgeld. Für heute hat das Arbeitsgericht Köln einen Gütetermin angesetzt. Dabei soll ergründet werden, ob eine einvernehmliche Einigung zwischen den Parteien erreicht werden kann.

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

Mehrere leitende Mitarbeiter des Erzbistums Köln sind in den vergangenen Jahren nach Meinungsverschiedenheiten mit Woelki aus dem Dienst ausgeschieden. Zum Fall der Justiziarin teilte das Erzbistum mit, dass man zu laufenden Verfahren keine Stellung nehme.

Das größte katholische Bistum in Deutschland steckt seit längerem in der Krise. Im Juni hatten zwei Bevollmächtigte des Papstes die Situation in Köln untersucht. Anschließend legten sie Franziskus einen vertraulichen Bericht vor. Seine Reaktion steht noch aus.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-69538/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ex-Justiziarin des Erzbistums Köln klagt gegen Kündigung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha