Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Experte: Straßenbau muss wegen Klimawandel schneller werden

Verkehr

Mittwoch, 1. November 2017 - 08:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Der Klimawandel stellt den Straßenbau in Deutschland nach Ansicht eines Experten vor neue Herausforderungen. „Zum Beispiel wird es zukünftig längere und extreme Wettersituationen geben. Also nicht nur drei bis vier Tage 40 Grad - sondern womöglich vier bis sechs Wochen“, sagte Stefan Höller, Projektleiter des Demonstrations-, Untersuchungs- und Referenzareals der Bundesanstalt für Straßenwesen („duraBASt“) in Bergisch Gladbach der Deutschen Presse-Agentur. Auf diese Veränderungen werde man schneller reagieren müssen. Mit Entwicklungszyklen von 30 Jahren komme man dann nicht mehr weiter. „Dann muss innerhalb von wenigen Jahren etwas da sein.“

Das „duraBASt“-Areal ist ein neues Gelände am Autobahnkreuz Köln-Ost, auf dem neuartige Baustoffe, Bauweisen und Bauverfahren erprobt werden. Es eröffnete Mitte Oktober. Die Verantwortlichen erhoffen sich, dass Innovationen dort schneller vorankommen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.