NRW

Experten überprüfen marode A43-Autobahnbrücke bei Herne

Verkehr

Montag, 26. April 2021 - 01:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Herne. Seit zwei Wochen dürfen schwere Lastwagen die A43 bei Herne nicht mehr befahren. Grund ist der schlechte Zustand einer 56 Jahre alten Brücke über den Rhein-Herne-Kanal.

Die marode A43-Brücke in Herne wird heute von Brückenexperten unter die Lupe genommen. Die Brücke über den Rhein-Herne-Kanal war vor zwei Wochen für Lastwagen über 3,5 Tonnen gesperrt worden. Zuvor hatten Fachleute durchgebogene Stahlträger entdeckt. Die Untersuchung am Montag nimmt ein Experte für Brückenprüfungen vor. Dabei werden auch Sensoren für eine Belastungsprobe installiert, die Mitte Mai stattfinden soll. Diese Prüfung soll klären, welche Fahrzeuge die 1965 erbaute Brücke vor dem geplanten Neubau noch befahren dürfen.

© dpa-infocom, dpa:210425-99-347777/2

Ihr Kommentar zum Thema

Experten überprüfen marode A43-Autobahnbrücke bei Herne

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha