Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Explosion in Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach

Brände

Montag, 11. Dezember 2017 - 20:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mönchengladbach. Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind neun Menschen leicht verletzt worden - sie klagten über Rauchgasbeschwerden. Es bestehe der Verdacht, dass ein 22 Jahre alter Bewohner die Explosion vorsätzlich herbeigeführt habe, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Ein Hausbewohner hatte am Montagnachmittag einen lauten Knall gehört. Eine Wohnung auf der ersten Etage des Hauses brannte, es entwickelte sich starker Rauch.

Das Wohnhaus musste evakuiert werden. Nach ersten Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 22-Jährige für die Explosion verantwortlich ist. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest. Die Hintergründe waren noch unklar - einen terroristischen Hintergrund schloss die Polizei ersten Erkenntnissen zufolge am Montagabend aus. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.