NRW

Fahndung nach Räubern: Polizeihund schnappt den Falschen

Kriminalität

Dienstag, 17. November 2020 - 18:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Bei der Fahndung nach Räubern hat ein Polizeihund in Essen irrtümlich den Falschen geschnappt. Das Tier stoppte am Samstag durch einen Biss einen davonlaufenden 15-Jährigen, der daraufhin ins Krankenhaus musste. Mit dem Jugendlichen zusammen waren zwei 14-Jährige weggerannt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sie wurden durch Polizisten gestellt. Ermittlungen ergaben, dass die drei für den Raub nicht in Frage kommen. Als Grund für ihr Weglaufen gaben die Jugendlichen einen Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung an.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Bei dem Raub sollen drei Unbekannte einen 16-Jährigen angegriffen, geschlagen und ausgeraubt haben. Mit der Geldbörse des Überfallenen flüchtete das Trio. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung waren den Polizisten dann die weglaufenden Jugendlichen aufgefallen, die sie für die Räuber hielten.

Ihr Kommentar zum Thema

Fahndung nach Räubern: Polizeihund schnappt den Falschen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha