NRW

Fahranfänger mit 108 km/h durch Hattingen: Nachschulung

Kriminalität

Montag, 29. Januar 2018 - 13:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hattingen.

Ein Polizist hält eine Haltekelle hoch. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Mehr als doppelt so schnell wie eigentlich erlaubt ist ein Fahranfänger mit seinem Auto durch Hattingen gerast - und prompt in eine Polizeikontrolle geraten. Die Beamten maßen 108 Stundenkilometer, wo die Geschwindigkeit innerhalb einer geschlossenen Ortschaft auf 50 km/h beschränkt ist. Der 18-Jährige aus Bochum wurde gestoppt. Er war erst seit Mai 2017 im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die muss er nun für zwei Monate abgeben und zudem eine Nachschulung machen. Als Geldbuße drohten ihm 280 Euro, teilte die Polizei mit. Die Kontrolle war bereits am Freitag.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.