Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Fahrschüler fällt durch praktische Prüfung und rastet aus

Kriminalität

Donnerstag, 13. Februar 2020 - 12:14 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld. Ein junger Mann ist nach einer nicht bestandenen Fahrprüfung ausgerastet und hat das Lernauto durch Tritte beschädigt. Nach der missratenen Prüfung sei es zunächst zum Streit zwischen dem Fahrlehrer (58) und dem 21-jährigen Bielefelder gekommen, berichtete die Polizei in einer Mitteilung vom Donnerstag. Als der Fahrlehrer dem Schüler bei dem Vorfall am Mittwoch dann sagte, dass dieser sich eine andere Fahrschule suchen solle, sei der 21-Jährige noch aggressiver geworden. Er „stieg aus dem Fahrschulwagen aus, beschimpfte und beleidigte den Fahrlehrer und versuchte, diesen zu bespucken“, berichtete die Polizei.

Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Der 58-Jährige habe die Türen des Wagens von innen verriegelt. Danach habe der Fahrschüler gegen einen Kotflügel getreten. Dies brachte ihm eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ein.

Laut Polizei hatte der Fahrlehrer dem 21-Jährigen vor der Prüfung geraten, lieber noch einige Fahrstunden zu nehmen. Diesen Rat habe der junge Mann nicht angenommen.

Ihr Kommentar zum Thema

Fahrschüler fällt durch praktische Prüfung und rastet aus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha