Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Fall um Schwerverletzten an Autobahn bei „Aktenzeichen XY“

Kriminalität

Dienstag, 17. März 2020 - 18:20 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Mehr als neun Jahre nach dem rätselhaften Fund eines schwer verletzten Mannes am Autobahnkreuz Bonn-Nord wird der Fall erneut Thema bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“. Die ZDF-Sendung wird am Mittwochabend (18. März, 20.15 Uhr, ZDF) ausgestrahlt. Die Polizei erhofft sich neue Hinweise in dem ungelösten Fall.

Eine Projektion des Logos der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“. Foto: picture alliance/Matthias Balk/dpa/Archivbild

Opfer war der damals 23 Jahre alte Daniel Schreiner. Er hatte am 9. Januar 2011 nachts eine Diskothek in der Kölner Innenstadt verlassen. Nur 28 Minuten später wurde er mit schwersten Verletzungen auf einem Autobahn-Seitenstreifen gefunden. Die Vermutung, dass es sich um einen Verkehrsunfall gehandelt haben könnte, hat sich nach Angaben der Polizei nicht bestätigt.

Der Mann sei heute ein Pflegefall und könne nicht über die Geschehnisse der Nacht berichten, sagte ein Polizeisprecher. Seine Eltern haben für sachdienliche Hinweise 10 000 Euro bereitgestellt.

Ihr Kommentar zum Thema

Fall um Schwerverletzten an Autobahn bei „Aktenzeichen XY“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha