NRW

Fallschirmspringer hissen riesige Flagge am Himmel

Freizeit

Samstag, 2. Oktober 2021 - 20:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Büren. Eine Gruppe Fallschirmspringer hat mit einem spektakulären Sprung am Samstag in Paderborn nach Angaben der Organisatoren einen Weltrekordversuch erfolgreich abgeschlossen. Die Springer entfalteten demnach in der Luft eine mehr als 6000 Quadratmeter große Deutschlandfahne. „Die Flagge wurde komplett ausgefaltet. Damit ist der Versuch geglückt“, sagte eine Sprecherin. Sie geht davon aus, dass die Springer damit den Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde schaffen werden.

Fallschirmspringer entfalten über dem Flughafen Paderborn-Lippstadt eine Deutschlandfahne am Himmel. Foto: David Inderlied/dpa

Es war ein Rekordversuch mit Hindernissen. Wegen der dichten Bewölkung mussten die Springer ihren Start vom Flughafen Paderborn-Lippstadt zunächst verschieben. Nach dem Sprung aus rund 3500 Metern Höhe klappten die eingeübten Abläufe aber gut. Allerdings schwebte die Fahne nicht wie geplant auf den Flughafen herab, sondern landete, vom Wind abgetrieben, auf Bäumen in einem benachbarten Waldgebiet.

Die anschließende Vermessung der Flagge für das Rekordbuch musste deshalb zunächst ausfallen, wie die Sprecherin sagte. Die Flagge sei mit Blick auf den Rekordversuch aber bereits vor zwei Wochen in der Dortmunder Westfalenhalle vermessen worden.

Bereits 2017 hatte das Cypres Demo Team in Soest mit einer damals 2698 Quadratmeter großen Flagge einen Weltrekord erzielt, der jedoch im Folgejahr von einem Sprungteam in Dubai mit einer Flagge von 4886 Quadratmetern deutlich überboten worden war. Mehrere Monate hatte sich das Cypres Demo Team auf den Sprung vorbereitet.

© dpa-infocom, dpa:211002-99-455760/2

Ihr Kommentar zum Thema

Fallschirmspringer hissen riesige Flagge am Himmel

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha