Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Falscher Polizist „Lorenz“ macht fette Beute bei Senioren

Kriminalität

Samstag, 12. Mai 2018 - 14:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Troisdorf. Als falscher Polizist „Herr Lorenz“ hat ein Betrüger in Troisdorf gleich an zwei Tagen hintereinander Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Zehntausend Euro erbeutet. Wie die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg am Samstag berichtete, rief „Herr Lorenz“ bei Senioren an und forderte sie auf, ihm zum Schutz vor drohenden Einbrüchen Wertsachen zu übergeben.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Da bei den arglosen Opfern die vermeintliche Polizei-Nummer 110 auf dem Telefon-Display erschien, hatte die perfide Betrugsmasche erneut Erfolg: Am Freitag vertraute ihm eine 75-jährige Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro an.

Anzeige

Zuvor hatte am Donnerstag ein 82-Jähriger „Herrn Lorenz“ Schmuck und Bargeld im Wert mehrerer Tausend Euro ausgehändigt. Zahlreiche weitere Opfer aus Troisdorf haben sich bereits bei der Polizei gemeldet.

Die Ermittler warnen immer wieder vor dem Polizei-Trick: Betrüger können über ausländische Telefondienstleister jede beliebige Nummer auf dem Display der Opfer einblenden lassen - etwa die örtliche Vorwahl plus 110. Erneut mahnte die Polizei in einer Mitteilung: „Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen oder Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse und andere sensible Daten!“ Opfer sollten auf jeden Fall Anzeige erstatten.

Ihr Kommentar zum Thema

Falscher Polizist „Lorenz“ macht fette Beute bei Senioren

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige