Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Ferienbeginn in NRW: Ab Freitag Staugefahr auf Autobahnen

Verkehr

Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 17:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Leverkusen. Zu Beginn der Herbstferien müssen sich Reisende und Pendler in Nordrhein-Westfalen am Freitag auf volle Autobahnen und Staus einstellen. Mit viel Verkehr sei etwa auf der A1 im Raum Lotte und auf der A31 nach Norddeutschland zu rechnen, teilte der Landesbetrieb Straßenbau.NRW am Donnerstag mit. Auch auf den Autobahnen 3, 40 und 57 in Richtung Niederlande könnten deutlich mehr Urlauber als sonst unterwegs sein. Neben NRW gehen am Freitag auch die Schüler in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in die Ferien. In Hessen endet dagegen die freie Zeit.

Autos stauen sich auf der A3 bei Köln. Foto: Oliver Berg/Archiv

Mit längeren Wartezeiten müssen Urlauber womöglich auch an den Flughäfen in NRW rechnen. Am ersten Ferienwochenende erwartet der Düsseldorfer Airport nach eigenen Angaben mehr als 250 000 Reisende. Am Flughafen Köln/Bonn sind es etwa 127 000 Passagiere, bis zum Ferienende sollen es rund 630 000 sein. Wegen der Insolvenz von Air Berlin und Flugstreichungen von Ryanair rechnen die Flughafenbetreiber allerdings mit acht Prozent weniger Passagieren als im Vorjahr - die Lage dürfte also verhältnismäßig entspannt sein.

Anzeige

Wer zu Beginn der Ferien zu Hause bleibt, sollte einen Regenschirm parat haben. Von Freitag an könne es in ganz NRW regnen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Zunächst bleibe es mit Temperaturen bis zu 21 Grad allerdings noch mild. Bis zum Sonntag soll es dann deutlich kühler werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Ferienbeginn in NRW: Ab Freitag Staugefahr auf Autobahnen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige