NRW

Festival Ruhrtriennale startet dreijährige „Zwischenzeit“

Theater

Dienstag, 24. April 2018 - 13:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen.

Die neue Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp. Foto: Marcel Kusch

Die Veränderung von Lebensumständen etwa durch Krieg und Flucht ist zentrales Thema der neuen Ruhrtriennale von 2018 bis 2020. Die neue Intendantin Stefanie Carp hat das Programm für die drei Jahre unter den Titel „Zwischenzeit“ gestellt. Im ersten Jahr sind vom 9. August bis zum 23. September 33 Produktionen und Projekte mit insgesamt 120 Aufführungen geplant. Unter den Spielorten sind wieder zahlreiche ehemalige Industrieanlagen im Ruhrgebiet. Der Regisseur Christoph Marthaler ist in diesem Jahr „Artiste associé“. Seine Produktion „Universe, Incomplete“ wird am 17. August in der Jahrhunderthalle Bochum uraufgeführt. Ausgangspunkt dieser „Musiktheater-Kreation“ ist ein Werk des amerikanischen Komponisten Charles Ives (1874-1954).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.