Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Fettexplosion: 30-Jähriger an Händen verletzt

Brände

Dienstag, 28. November 2017 - 12:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Ein zerstörtes Küchenfenster, verbrannte Hände und ein Notarzteinsatz: Beim Zubereiten des Abendessens ist es in einem Essener Mehrfamilienhaus zu einer gefährlichen Bratfett-Explosion gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr ist dabei das Paar in der betroffenen Wohnung glücklicherweise nur leicht verletzt worden.

Der 30-jährige Wohnungsinhaber hatte am Montagabend eine brennende Pfanne in eine Spüle gestellt. Vermutlich seien dann einige Tropfen Wasser in das heiße Fett gelangt und hätten die Explosion ausgelöst, berichtete die Feuerwehr am Dienstag weiter. Der Mann stieß seine Partnerin geistesgegenwärtig noch in Richtung geöffneter Küchentür. Er verbrannte sich an den Händen und musste ins Krankenhaus. Seine 27 Jahre alte Freundin war geschockt, blieb aber unverletzt.

Bei der Explosion zerbrach die Scheibe des Küchenfensters, Splitter fielen bis auf die Straße. Zu einer solchen Fettexplosion kommt es, wenn Wasser in siedendes Fett gelangt und schlagartig verdampft. Dadurch wird das brennende Fett mitgerissen und ausgebreitet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.