Feuchtwarme Luft sorgt für wechselhaftes Wetter in NRW

dpa/lnw Essen. Ein Tief von den britischen Inseln weitet seinen Einfluss auf Nordrhein-Westfalen aus und sorgt mit feuchter Warmluft für unbeständiges Wetter. Es bleibt aber spätsommerlich warm, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte. Der Donnerstag beginnt zunächst verbreitet sonnig und mit wenigen Wolken. Ab dem Mittag sollen sich dann Schauer und örtliche Gewitter ausbreiten. Laut Vorhersage kann es lokalen Starkregen geben. Die Höchstwerte klettern auf 25 Grad im Westen und 29 Grad an der Weser.

Feuchtwarme Luft sorgt für wechselhaftes Wetter in NRW

Die Sonne kommt hinter Regenwolken hervor. Foto: Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Auch am Freitag und Samstag erwartet der DWD viele Wolken, einzelne Schauer und Gewitter. Die Höchsttemperaturen erreichen am Freitag zwischen 23 und 25 Grad, am Samstag zwischen 19 und 23 Grad.

Der Sonntag soll voraussichtlich freundlicher werden. Es bleibt zwar bewölkt, aber weitgehend ohne Regen. Die Höchstwerte erreichen 21 bis 24 Grad, in Höhenlagen liegen sie bei etwa 20 Grad.

© dpa-infocom, dpa:210909-99-148910/2