NRW

Feuerwehr rettet in Gully gestürzte Entenküken

Notfälle

Dienstag, 27. April 2021 - 20:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Neuss. Für die Rettung von sieben Entenküken ist die Feuerwehr Neuss am Dienstag bis tief in einen Regenwasserkanal hinabgestiegen. Ein Passant hatte beobachtet, wie mehrere der flauschigen Entenbabys in einen Gully gefallen und nicht mehr aufgetaucht waren. Zwei Feuerwehrleute rückten aus und stellten fest, dass die Küken über ein Rohr aus dem Gully vermutlich bis in den Hauptkanal gelangt waren, wie die Feuerwehr mitteilte.

Entenküken hocken im Behälter eines Gullys. Foto: Polizei Bonn/Handout

Die Einsatzkräfte öffneten mehrere Gully-Deckel und Abwasserschächte bevor sie schließlich den richtigen Kanaldeckel fanden: Schon bei dessen Öffnen habe leises aber stetiges Piepen aus den Tiefen des Kanals gedrungen. Mit Kescher und Lampe sei ein Kollege in den zur Zeit trockenen Kanal hinabgestiegen, um die sieben desorientiert umherlaufenden Küken zu retten. Ohne fremde Hilfe wäre ein Entkommen unmöglich gewesen, so ein Feuerwehr-Sprecher. An der Gully-Öffnung hätten die aufgeregten Eltern bereits auf ihre Schützlinge gewartet. Die wiedervereinte Entenfamilie habe sich danach direkt zum nahegelegenen Hafenbecken aufgemacht und sei auf dem Wasser verschwunden.

© dpa-infocom, dpa:210427-99-377312/2

Ihr Kommentar zum Thema

Feuerwehr rettet in Gully gestürzte Entenküken

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha