Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Feuerwehrmann legte Ölspuren: Gericht verwarnt ihn

Prozesse

Donnerstag, 5. September 2019 - 16:57 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Weil er mehrmals Ölspuren auf Düsseldorfer Straßen gelegt hat, muss ein ehemaliger Feuerwehrmann 1500 Euro an eine soziale Einrichtung zahlen. Das Amtsgericht beließ es am Donnerstag ansonsten bei einer Verwarnung des damaligen Mitglieds der Freiwilligen Feuerwehr. Der 21-Jährige hatte im vergangenen Jahr fünf Mal Speise- und Motoröl ausgeschüttet und anschließend anonym seine Kollegen von der Feuerwehr alarmiert.

Der Schriftzug "Landgericht und Amtsgericht Düsseldorf". Foto: Marcel Kusch/Archivbild

Jedes Mal mussten die Straßen gesperrt werden, um die Fahrbahn abstreuen und reinigen zu können. Ein Motiv für die Taten nannte der Mann nicht. Die Anklage hatte dem jungen Düsseldorfer gemeinschädliche Sachbeschädigung vorgeworfen. Der 21-Jährige ist inzwischen Rettungssanitäter und fährt Rettungswagen.

Ihr Kommentar zum Thema

Feuerwehrmann legte Ölspuren: Gericht verwarnt ihn

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha