NRW

Feuerwerk aus Auto: Dritter Tatverdächtiger stellt sich

Kriminalität

Freitag, 12. Januar 2018 - 13:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Nach einem Feuerwerk-Zwischenfall mit Lichtfontänen aus einem fahrenden Auto heraus in Bonn hat sich nun auch der dritte Tatverdächtige gestellt. Der 19-Jährige habe sich mit einem Anwalt im Polizeipräsidium gemeldet, sagte am Freitag ein Sprecher der Bonner Polizei. Die beiden anderen Verdächtigen hatten sich bereits gestellt. Keiner von ihnen kam in Haft. Der Fall wurde durch einen im Internet millionenfach angeklickten Videoclip bekannt.

Auf dem Video ist zu sehen, wie ein Auto über eine Straße und einen Platz fährt. Aus dem Fenster des Fahrzeugs schießen helle Lichtfontänen wie bei einem Silvester-Feuerwerk. Passanten rennen vor den Geschossen davon. Gefilmt wurde das Video nach Angaben des Polizei von einem Anwohner. Gegen die drei Verdächtigen wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Über den dritten Verdächtigen hatte der WDR berichtet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.