Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Feuerwerksbatterie schießt in Menschenmenge: Prozessauftakt

Prozesse

Montag, 16. Oktober 2017 - 01:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Eine Feuerwerksbatterie kippt um und schießt unkontrolliert in eine Menschenmenge. Einer Frau muss ein Teil des Beines amputiert werden. Jetzt steht ein 51-jähriger Mann vor Gericht.

Schriftzug „Landgericht“ in Bochum. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Anzeige

Ein schrecklicher Silvesterunfall beschäftigt ab Montag (9.00 Uhr) das Bochumer Landgericht. Angeklagt ist ein 51-jähriger Mann aus Dortmund. Ihm wird vorgeworfen, an Silvester 2015/2016 eine in Deutschland nicht zugelassene Feuerwerksbatterie so wackelig aufgestellt zu haben, dass mehrere Raketen unkontrolliert in eine Menschenmenge geschossen wurden. Bei dem Unfall vor einem Hotel in Datteln waren mehrere Menschen verletzt worden. Einer Mitarbeiterin des Hotels musste sogar ein Teil eines Beines amputiert werden. Die Anklage lautet auf Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und auf fahrlässige Körperverletzung.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige