NRW

Flucht vor Bahnkontrolle: Junge lebensgefährlich verletzt

Kriminalität

Montag, 1. März 2021 - 19:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Offenbar um einer Fahrkartenkontrolle zu entgehen, ist ein 15-jähriger Junge in Duisburg am Montag aus einer Straßenbahn gesprungen und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Der Junge habe offensichtlich angesichts der Kontrolle von innen die hintere linke Tür geöffnet und sei aus der fahrenden Bahn herausgesprungen, teilte die Polizei mit. Beim Stürzen sei er schwer verletzt worden. Ein Hubschrauber war im Einsatz, der 15-Jährige kam mit aber mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr.

Ein Rettungsfahrzeug der Feuerwehr im Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210301-99-645771/2

Ihr Kommentar zum Thema

Flucht vor Bahnkontrolle: Junge lebensgefährlich verletzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha