Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Flüchtlingshelferin erstochen: 13 Jahre Haft

Kriminalität

Mittwoch, 11. Oktober 2017 - 15:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster.

Der Angeklagte I. kommt zur Urteilsverkündung in das Landgericht in Münster. Foto: Guido Kirchner

Anzeige

Nach dem gewaltsamen Tod einer Flüchtlingshelferin aus Ahaus ist ein 28-Jähriger zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter am Schwurgericht Münster waren am Mittwoch überzeugt, dass der Asylbewerber aus Nigeria im Februar 2017 insgesamt 21 Mal auf die 22 Jahre alte Studentin einstach. Anschließend versuchte er demnach, sein Opfer in einem Rollkoffer abzutransportieren. Das Urteil lautet auf Totschlag. Hintergrund der Tat war offenbar Eifersucht. Der Angeklagte und die Flüchtlingshelferin hatten eine kurze intime Beziehung geführt, die aber schon wieder beendet war. Der Angeklagte hatte im Prozess geschwiegen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige