Flughafen: Start für „Überholspuren“ an Kontrollen

dpa/lnw Düsseldorf. Am Düsseldorfer Flughafen gibt es jetzt an mehreren Kontrollspuren die Möglichkeit für Passagiere, andere zu überholen. Wie ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage sagte, sind fünf von sechs umgebauten Spuren seit vergangener Woche in Betrieb. Ziel ist es, dass mehrere Passagiere gleichzeitig ihre Sachen in die Plastikkörbe vor der Röntgenkontrolle legen können. Routinierte Vielflieger könnten laut Bundespolizei dann zum Beispiel eine Familie überholen, die länger braucht.

Flughafen: Start für „Überholspuren“ an Kontrollen

Ein Flugzeug landet bei stürmischem Wetter. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

Damit wolle man die Abläufe beschleunigen und Warteschlangen verkürzen, hatte die Bundespolizei angekündigt. Die Gepäckeinlege-Bänder sind dafür umgebaut worden. Bis spätestens zu den NRW-Osterferien 2022 sollen weitere neun Spuren umgebaut sein, so der Sprecher der Behörde.

© dpa-infocom, dpa:211223-99-485092/2