Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Ford-Mitarbeiter ohne sauberes Leitungswasser auskommen

Industrie

Dienstag, 3. Dezember 2019 - 13:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Tausende Ford-Mitarbeiter müssen seit Wochenstart ohne sauberes Leitungswasser am Arbeitsplatz auskommen. In einigen Teilen des Werks in Köln-Niehl sei das Wasser verunreinigt, sagte eine Pressesprecherin von Ford am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte der „Express“ darüber berichtet.

Ein Schild mit dem Logo von Ford steht vor dem Werk in Köln-Niehl. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Ein Mitarbeiter habe am Montagvormittag Trübungen und einen leichten Geruch im Wasser festgestellt, sagte die Sprecherin. Deshalb seien vorsorglich Toiletten, zwei Kantinen und Kaffeeautomaten geschlossen worden. Die Leitungen wurden ausgespült. Außerdem werde das Wasser derzeit untersucht. Die Produktion sei von dem Vorfall nicht betroffen.

In Köln arbeiten derzeit insgesamt rund 17 000 Menschen an zwei Ford-Standorten. Nicht alle Mitarbeiter seien von dem Vorfall betroffen, so die Sprecherin. Was der Grund für die Verunreinigungen im Wasser ist, war zunächst unklar.

Ihr Kommentar zum Thema

Ford-Mitarbeiter ohne sauberes Leitungswasser auskommen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha