NRW

Fortuna-Boss Jobst: Kein Einstieg von Investoren

Fußball

Mittwoch, 30. März 2022 - 12:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf plant langfristig die Rückkehr in die Bundesliga, will dafür aber keine wirtschaftlichen Risiken eingehen. „Für uns ist sehr klar, dass Fortuna Düsseldorf so ambitioniert sein muss, wieder in der Bundesliga spielen zu wollen“, sagte der neue Vorstandsvorsitzende Alexander Jobst im Interview der „Rheinischen Post“ (Mittwoch). Doch finanzielle Wagnisse wolle der Tabellen-13. der 2. Liga nicht eingehen. Den Einstieg von Investoren schließt Jobst daher aus: „Das ist nicht Fortuna, das passt nicht zur Fortuna.“

Spielbälle liegen auf dem Rasen. Foto: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Der Club könne die Ambitionen aus eigener Kraft schaffen. Die Voraussetzungen seien gut, auch wenn „Corona bei Fortuna sichtbare Schrammen hinterlassen hat. Auch nach dieser Saison werden wir mit einem Minus abschließen, haben aber im Gegensatz zu anderen Vereinen noch eine Eigenkapitaldecke, auch wenn sie nicht mehr wärmt.“

© dpa-infocom, dpa:220330-99-729155/2

Ihr Kommentar zum Thema

Fortuna-Boss Jobst: Kein Einstieg von Investoren

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha