NRW

Fortuna mit reduziertem Kader ins Trainingslager nach Venlo

Fußball

Montag, 24. August 2020 - 13:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Mit einem dezimierten Kader ist Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf am Montag in ein viertägiges Trainingslager nach Venlo gereist. Noch nicht mit dabei sind die von Quarantäne-Maßnahmen betroffenen vier Profis Nana Ampomah, Dawid Kownacki, Emmanuel Iyoha und Kelvin Ofori, wie ein Clubsprecher bestätigte.

Fortuna-Coach Uwe Rösler ist mit einem reudzierten Kader ins Trainingslager nach Venlo aufgebrochen. Foto: Torsten Silz/dpa/Archivbild

Aufgrund der Corona-Pandemie und der steigenden Infektionszahlen bittet die rund 60 Kilometer von Düsseldorf entfernte niederländische Stadt alle Fortuna-Fans, die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler nicht nach Venlo zu begleiten. Die Rheinländer betonen, dass alle Trainingseinheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden und das Gelände weiträumig abgesperrt wird. „Wir bedauern das zwar sehr, weil wir es in der Vergangenheit immer sehr genossen haben, wenn viele Fans uns begleitet haben“, sagte Fortuna-Sportvorstand Uwe Klein. „Diesmal lassen es die Gegebenheiten einfach nicht zu. So traurig es ist, aber es hat wirklich keinen Zweck, sich auf den Weg nach Venlo zu machen.“

Zum Abschluss des Übungscamps tragen die Düsseldorfer am kommenden Freitag (18.00 Uhr) ein Testspiel gegen den Erstligisten Vitesse Arnheim aus. Ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison bestreitet die Fortuna am zweiten September-Wochenende im DFB-Pokal beim Drittliga-Club FC Ingolstadt. Am 18. September folgt zum Zweitliga-Start das Gastspiel beim Hamburger SV.

Ihr Kommentar zum Thema

Fortuna mit reduziertem Kader ins Trainingslager nach Venlo

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha