Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Fortunas Tekpetey drohen disziplinarische Konsequenzen

Fußball

Freitag, 17. Juli 2020 - 13:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat sich nach der Kritik von Profi Bernard Tekpetey an Trainer Uwe Rösler disziplinarische Konsequenzen vorbehalten. Dies erklärte Sportvorstand Uwe Klein in der „Rheinischen Post“. „Ich gehe davon aus, dass er nächste Saiso bei uns spielt und ich erwarte von jedem Spieler, der bei uns einen Vertrag unterschrieben hat, dass er motiviert zum Training kommt und seine beste Leistung zeigt“, sagte der Nachfolger vom Lutz Pfannenstiel nach Gesprächen mit dem Spieler und seinem Berater.

Düsseldorfs Bernard Tekpetey gestikuliert. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Tekpetey hatte sich in der „Bild“-Zeitung über zu wenig Vertrauen des Trainerteams beklagt. „Ich werde auf keinen Fall bei Fortuna bleiben und nicht mehr unter diesem Trainer spielen“, hatte der 22 Jahre alte Ghanaer, der noch für eine weitere Spielzeit vom FC Schalke 04 ausgeliehen ist und in der abgelaufenen Saison bei der Fortuna nur zu neun Einsätzen kam, gesagt. Rösler betonte, dass man mit dem Spieler regelmäßig über seine Situation gesprochen habe. „Ich werde Bernard nach dem Urlaub aufzeigen, dass die Art und Weise der Kommunikation über die Öffentlichkeit ein absolutes No-Go ist“, sagte der Coach.

Ihr Kommentar zum Thema

Fortunas Tekpetey drohen disziplinarische Konsequenzen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha