Fosu-Mensah: Leverkusen-Coach Bosz befürchtet Kreuzbandriss

dpa Leverkusen. Bayer Leverkusen muss möglicherweise monatelang auf Winter-Zugang Timothy Fosu-Mensah verzichten. „Ich hoffe nicht, dass es stimmt, aber ich habe Angst, dass es wieder etwas am Kreuzband ist“, sagte Trainer Peter Bosz nach der 1:2-Heimniederlage gegen den SC Freiburg: „Das wäre dann schon der dritte in dieser Saison.“ Der Brasilianer Paunlinho hat wegen eines Kreuzbandrisses im Juli noch keine Minute in dieser Saison gespielt. Julian Baumgartlinger fällt seit Ende Januar mit einer Kreuzbandverletzung aus.

Fosu-Mensah: Leverkusen-Coach Bosz befürchtet Kreuzbandriss

Leverkusens Timothy Fosu-Mensah am Ball. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Der Niederländer Fosu-Mensah (23) war im Winter von Manchester United gekommen und hatte in den jüngsten fünf Bundesliga-Spielen immer in der Startelf gestanden. Er hatte im April 2019 schon mal eine Kreuzbandverletzung. „Aber diesmal ist es das andere Knie“, sagte Bosz.

© dpa-infocom, dpa:210228-99-632476/2