NRW

Frau durch Messer schwer verletzt: Mitbewohner in U-Haft

Kriminalität

Freitag, 6. Mai 2022 - 16:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Porta Westfalica. Im Fall der durch Messerstiche schwer verletzten Frau in Porta Westfalica hat die Staatsanwaltschaft gegen den tatverdächtigen Mitbewohner einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags mit gefährlicher Körperverletzung beantragt. Der 24-Jährige wurde am Freitag einem Haftrichter vorgeführt, wie Staatsanwaltschaft und Polizei gemeinsam mitteilten. Dieser habe die Untersuchungshaft angeordnet. Der Tatverdächtige habe sich bislang nicht zu dem mutmaßlichen Messerangriff geäußert.

Ein Rettungswagen fährt über die Straße. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Der Mann soll den Angaben zufolge in der Wohngemeinschaft seine 43 Jahre alte Mitbewohnerin mit einem Messer angegriffen und ihr schwere Stichverletzungen zugefügt haben. Er habe sich widerstandslos festnehmen lassen, berichtete die Polizei am Donnerstag. Eine Mordkommission wurde eingesetzt. Die schwer verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus in Minden gebracht und dort notoperiert. Der Gesundheitszustand habe sich stabilisiert, hieß es nun am Freitag.

© dpa-infocom, dpa:220506-99-186840/2

Ihr Kommentar zum Thema

Frau durch Messer schwer verletzt: Mitbewohner in U-Haft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha