Frau durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

dpa/lnw Rheine. Eine 29-jährige Frau ist in Rheine am frühen Donnerstagmorgen durch mehrere Messerstiche in den Rücken lebensgefährlich verletzt worden. Ihr 27-jähriger Lebensgefährte wird verdächtigt, in der gemeinsamen Wohnung auf sie eingestochen zu haben, heißt es in einer Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei Münster. Der Verdächtige wurde festgenommen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Frau durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Die Messerstiche hätten lebenswichtige Organe getroffen, hieß es. Die 29-Jährige wurde noch am Donnerstagmorgen in einem Krankenhaus notoperiert.

Zeugen hatten laut der Mitteilung die Hilferufe der Frau gehört und die Polizei gerufen. Der Mann habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Die beiden seien nach derzeitigem Ermittlungsstand zur Tatzeit betrunken gewesen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

© dpa-infocom, dpa:220602-99-524013/2