NRW

Frau mit über 50 Messerstichen getötet: Ehemann vor Gericht

Prozesse

Mittwoch, 23. Mai 2018 - 10:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Aachen. Ein Mann muss sich seit Mittwoch in Aachen wegen des grausamen Todes seiner Frau vor Gericht verantworten. Der 37-Jährige ist wegen Mordes angeklagt, weil er seine Partnerin mit über 50 Messerstichen getötet haben soll. Der Mann habe nicht akzeptiert, dass die Frau keinen Kontakt mehr zu ihm haben wollte, stellte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch beim Prozessauftakt fest.

Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv

Im Dezember 2017 sei er mit einem Messer bewaffnet zu seiner Frau nach Aachen gefahren und habe an der Haustür geklingelt. Die drei Kinder, die ihm öffneten, habe er zum Onkel geschickt. Seine Frau soll noch vergeblich versucht haben, den Mann auszusperren. Der habe die Tür eingedrückt und die Frau mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser attackiert, „in der Absicht, sie zu töten“, sagte die Staatsanwältin. Mehrere Stiche waren den Angaben zufolge tödlich. Die Frau verblutete.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.