Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Frau starb an den Folgen brutaler Schläge: Ehemann angeklagt

Prozesse

Donnerstag, 19. März 2020 - 17:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Nach einem tödlichen Ehestreit in Dortmund hat am Donnerstag vor dem Dortmunder Schwurgericht der Prozess gegen einen 59-jährigen Mann begonnen. Die Staatsanwaltschaft hat den Polen wegen Totschlags angeklagt. Er soll im September 2019 seine 35 Jahre alte Ehefrau im Streit so brutal geschlagen haben, dass sie an den Folgen schwerer Kopfverletzungen verstarb.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: Copyright: pixabay.com/Decker & Böse Rechtsanwaltsgesel/obs/Symbolbild

Laut Staatsanwaltschaft hatte das Paar die Stunden vor der Tat gemeinsam in einer Kneipe verbracht. Nachdem ein Taxifahrer den Mann und die Frau nach Hause gebracht hatte, soll es bereits im Treppenhaus zu ersten Schlägen gekommen sein. Gefunden wurde die Leiche am nächsten Morgen, nachdem der Angeklagte selbst zunächst eine Freundin alarmiert hatte. In seinen ersten Vernehmungen gab der Mann an, seine Frau sei die Treppe heruntergefallen. Zu Beginn des Prozesses erklärte er über seinen Verteidiger Marcus Herberholz, dass er sich an die Tatnacht so gut wie gar nicht mehr erinnern könne.

Ihr Kommentar zum Thema

Frau starb an den Folgen brutaler Schläge: Ehemann angeklagt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha