NRW

Frau stirbt an Stich- und Schnittwunden: U-Haft für Ehemann

Kriminalität

Donnerstag, 5. November 2020 - 16:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Paderborn.

Auf der Richterbank liegt am ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/dpa/Illustration/Archivbild

Nach dem gewaltsamen Tod seiner 20 Jahre alten Frau in Paderborn sitzt der tatverdächtige Ehemann (29) in Untersuchungshaft. Die Obduktion habe bestätigt, dass die Syrerin mit einer Vielzahl von Schnitt- und Stichverletzungen getötet wurde, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag weiter mit. Sie gehen nach ersten Ermittlungen davon aus, dass Beziehungsprobleme der Hintergrund des Gewaltverbrechens sind. Der tatverdächtige Syrer hatte Dienstagnacht selbst die Polizei angerufen und gesagt, seine Frau getötet zu haben. Die Leiche war mit massiven Wunden am Hals in einem Auto gefunden worden. Auch den Ehemann konnte die Polizei noch vor Ort festnehmen.

Ihr Kommentar zum Thema

Frau stirbt an Stich- und Schnittwunden: U-Haft für Ehemann

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha