NRW

Frau tötet Lebensgefährtin: Staatsanwalt für acht Jahre Haft

Montag, 21. November 2022 - 17:21 Uhr

von dpa

© Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Zur Tatzeit im Mai 2022 war die seelisch angespannte und von Verlustängsten geplagte Angeklagte nach Gutachtermeinung vermindert schuldfähig. Deshalb wurde die zunächst erhobene Mordanklage fallengelassen. Die Staatsanwältin beantragte eine Verurteilung wegen Totschlags. Der Verteidiger regte eine Freiheitsstrafe von höchstens fünf Jahren an.

Karte

Nach Aussage der Angeklagten war Auslöser der Tat, dass sich die Freundin im Streit über ihre Eifersucht und Befürchtungen lustig gemacht habe. „Sie hat gesagt, ich sei verrückt“, hieß es in ihrer vom Verteidiger verlesen Erklärung. „Sie zog meine Sorgen ins Lächerliche.“ Laut Anklage ging die 71-Jährige dann in die Küche, holte ein Messer mit 15 Zentimetern Klingenlänge und stach auf die Frau ein. Sie verblutete.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge vor einer Verpflichtung des von mehreren europäischen Topclubs umworbenen Julien Duranville. Der 16 Jahre alte offensive Flügelspieler vom RSC Anderlecht gilt als einer der begabtesten Jungprofis Belgiens. Er gehört in Anderlecht seit dieser Spielzeit fest zum Profi-Kader und bestritt seither sechs Liga-Spiele und vier Conference-League-Partien.