NRW

Frauen in Haan niedergestochen: Haftbefehl erlassen

Kriminalität

Montag, 26. April 2021 - 14:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Haan. Im Fall der niedergestochenen Frauen in Haan bei Düsseldorf ist gegen einen 45-Jährigen Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden. Er steht unter dem Verdacht, seine 64-jährige Ex-Lebensgefährtin erstochen und deren 84-jährige Mutter schwer verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hatte den Haftbefehl nach Angaben einer Sprecherin wegen Totschlags und versuchten Totschlags beantragt.

Ein leuchtendes Blaulicht auf einem Polizeiwagen. Foto: Friso Gentsch/dpa/dpa-tmn/Symbolbild

Die Bluttat hatte sich in einem Mehrfamilienhaus in Haan ereignet. Der mutmaßliche Täter war später im benachbarten Hilden sturzbetrunken vor dem Rathaus von Rettungskräften aufgegriffen und in ein Krankenhaus gebracht worden. In der Klinik wurde schließlich klar, dass es sich bei ihm um den Mann handeln könnte, der die Frauen einige Stunden zuvor am Freitag niedergestochen hatte.

Die 32-jährige Tochter hatte ihre tote Mutter und ihre schwer verletzte Großmutter am Freitag in der Wohnung entdeckt. Die Seniorin war mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden. Sie sei nicht mehr in Lebensgefahr, hieß es am Montag. Für die 64-Jährige kam jede Hilfe zu spät.

© dpa-infocom, dpa:210426-99-358568/2

Ihr Kommentar zum Thema

Frauen in Haan niedergestochen: Haftbefehl erlassen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha