NRW

Freigetestet: Mainz will gegen Dortmund antreten

Fußball

Sonntag, 13. März 2022 - 18:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mainz. Der FSV Mainz 05 geht nach seinem Corona-Ausbruch davon aus, dass das für Mittwoch (18.30 Uhr/DAZN) geplante Bundesliga-Nachholspiel gegen Borussia Dortmund stattfindet. Bis auf zwei Profis hätten sich inzwischen alle freigetestet, sagte Trainer Bo Svensson, den es selbst erwischt hatte, bei einer Pressekonferenz der Rheinhessen am Sonntag. Allerdings sehe man bei Herz- und Pulsmessungen der Betroffenen „schon Auffälligkeiten“. Zum großen Teil müsse er mit Akteuren planen, die nicht erkrankt waren.

Die Mannschaft von FSV Mainz 05 steht zusammen im Kreis auf dem Spielfeld. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Einige Spieler hätten beim Training fast alles mitmachen können, andere nur das Aufwärmtraining. Man müsse auch sehen, wie sie die Belastungen verkraften. Wegen zu vielen Fälle und mangels eines vorschrieben Torhüters aus dem Profikader hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) auf Antrag der Mainzer die Partie gegen Dortmund am vergangenen Wochenende und das Spiel gegen den FC Augsburg an diesem Samstag abgesetzt. Für Letzteres gibt es noch keinen Nachholtermin.

Nach Clubangaben hatten sich insgesamt 20 Personen aus der Mannschaft und dem Trainer- und Betreuerstab mit dem Coronavirus infiziert. Allein 14 Spieler mussten in häusliche Isolierung, darunter die drei Torhüter Robin Zentner, der ohnehin verletzte Finn Dahmen und Lasse Riess. Zentner habe am Sonntag aber wieder „ein paar Bälle gefangen“, so Svensson. „Wir werden das mit den Torhütern hinbekommen“, sagte Sportvorstand Christian Heidel.

Einem Antrag auf Verlegung kann stattgegeben werden, wenn weniger als 16 Spieler zur Verfügung stehen. „Die Gesundheit der Spieler muss im Vordergrund stehen“, warnte Heidel nun. Seine Profis werden vor der Wiederaufnahme des Trainings in der Uni-Klinik durchgecheckt.

© dpa-infocom, dpa:220313-99-506163/2

Ihr Kommentar zum Thema

Freigetestet: Mainz will gegen Dortmund antreten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha