NRW

Freundin erwürgt: Angeklagter schweigt

Prozesse

Montag, 8. Januar 2018 - 11:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster.

Das Landgericht in Münster. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Nach einem tödlichen Beziehungsdrama hat am Montag vor dem Schwurgericht Münster der Prozess gegen einen ehemaligen Bundeswehrsoldaten aus Wadersloh im Kreis Warendorf begonnen. Der 27-jährige Angeklagte soll seine ehemalige Lebensgefährtin in der Nacht auf den 7. Juli 2017 in ihrer Beckumer Wohnung erwürgt haben. Um die Tat zu vertuschen, legte er laut Anklage Feuer. Dabei brannte die Wohnung der 22-Jährigen fast vollständig aus. Der Angeklagte, der sich wegen Totschlags verantworten muss, war am folgenden Tag von der Polizei auf einem Waldweg gestellt worden. Weil er die Polizisten bedroht haben soll, wurde er niedergeschossen und schwer verletzt. Zum Prozessauftakt hat sich der 27-Jährige noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.