NRW

„Fridays for Future“-Demos: Geringere Teilnehmerzahl

Gesellschaft

Freitag, 12. April 2019 - 15:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Bei den „Fridays for Future“-Demonstrationen in Nordrhein-Westfalen hat sich am Freitagmittag eine geringere Teilnehmerzahl als vor einer Woche abgezeichnet. Polizei und Veranstalter zählten bei Veranstaltungen in verschiedenen Städten insgesamt etwa 1200 Schüler. Am vergangenen Freitag waren am Ende rund 5000 Demonstranten für den Klimaschutz auf die Straße gegangen.

Schilder auf einer „Fridays For Future-Demo“. Foto: Federico Gambarini/Archivbild

Am letzten Schultag vor den Osterferien waren für den späten Nachmittag noch Demonstrationen in Düsseldorf, Krefeld und Mönchengladbach geplant. Zuvor hatten in Köln nach Veranstalterangaben etwa 500 Schüler demonstriert. Rund 200 waren laut Polizei in Dortmund zusammengekommen. Weitere Demonstrationen gab es in Bonn, Siegburg und Minden. Polizei und Veranstalter hatten dort insgesamt etwa 500 Aktivisten gezählt.

In Aachen und Wuppertal waren keine Veranstaltung angemeldet worden. Dort hatten vor einer Woche noch die größten Demonstrationen stattgefunden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.