NRW

Frivole Party in Vereinsheim?: Konsequenzen angekündigt

Gesellschaft

Dienstag, 2. April 2019 - 18:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wetter. Die angebliche Vermietung eines Vereinsheims für eine frivole Party sorgt für Wirbel in der Ruhrgebietsstadt Wetter. Zwar ist noch nicht ganz klar, was genau in der Vereinsgaststätte des Fußballvereins FC Wetter passiert ist - Bürgermeister Frank Hasenberg kündigte aber bereits Konsequenzen an: „Dass das Vereinsheim, dessen Eigentümerin die Stadt ist, für eine solche Veranstaltung genutzt wird, ist alarmierend und völlig inakzeptabel“, sagte er am Dienstag der „Westfalenpost“.

Berichten zufolge hatte es Mitte März nach dem Spiel einer Jugendmannschaft eine Swingerparty in dem Vereinsheim gegeben. Der Verdacht kam auf, nachdem Betreuer der Mannschaft nicht ins Vereinsheim gelassen wurden und die Scheiben verhangen waren. Der Pächter geht nach eigenen Angaben inzwischen davon aus, von dem Party-Veranstalter hinters Licht geführt worden zu sein. Er ärgere sich darüber, darauf reingefallen zu sein, sagte er der Deutschen Presse-Agentur: „Ich mache mir Vorwürfe, dass man das hätte merken müssen.“

Der Erste Vorsitzende des FC Wetter 10/30, Fatih Esbe, sagte der dpa am Dienstag, der Verein wolle, dass sich der Pächter „so schnell wie möglich“ aus den Vereinsräumen zurückziehe. Eltern seien beunruhigt und hätten mit Austritt gedroht, falls der Pächter noch länger in dem Vereinsheim bleibe, sagte Esbe.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.