Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Frühlingsblumen und Kerzen am Tatort von Münsters Amokfahrt

Kriminalität

Sonntag, 8. April 2018 - 18:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. Am Tag nach der Amokfahrt in Münster haben zahlreiche Menschen Blumen und Kerzen vor dem „Kiepenkerl“-Denkmal direkt am abgesperrten Tatort in der Innenstadt abgelegt. Mit brennenden Kerzen, Tulpen und anderen Frühlingsblumen verliehen sie ihrem Mitgefühl für die Opfer und ihrer Trauer Ausdruck. Viele zündeten Kerzen an oder verharrten nachdenklich an dem inzwischen aufgeräumten Platz, an dem am Vortag ein Mann mit einem Kleinwagen in eine Menschenmenge gerast war.

Am Tatort wurden Blumen und Kerzen abgelegt. Foto: Ina Fassbender

Mit Tränen in den Augen berichtete eine Touristin aus Luxemburg, kurz vor dem Vorfall an der gut gefüllten Terrasse der beiden Lokale vorbeigegangen zu sein. „Wenig später hörte ich diesen Lärm, dann Schreie. Ich habe einen Schutzengel gehabt. Aber was ist mit all den anderen? Das geht mir sehr nah.“

Anzeige

Bei der Amokfahrt waren insgesamt drei Menschen ums Leben gekommen, darunter auch der Fahrer, der sich nach der Tat erschoss. Rund 20 wurden verletzt, drei Verletzte schweben weiter in Lebensgefahr.

Ihr Kommentar zum Thema

Frühlingsblumen und Kerzen am Tatort von Münsters Amokfahrt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige