Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Fund: Archäologen zeigen 2000 Jahre alten Legionärs-Dolch

Archäologie

Freitag, 14. Februar 2020 - 14:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. In einem Gräberfeld in Haltern am See haben Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) einen äußerst seltenen Fund gemacht: Die Experten entdeckten im Frühjahr 2019 den kunstvoll verzierten Dolch eines Legionärs und den passenden Waffengürtel aus der Zeit von Kaiser Augustus vor rund 2000 Jahren. Die restaurierten Stücke stellte die Experten am Freitag in Münster vor.

Ein Restaurator hält einen 2000 Jahre alten Legionärs-Dolch in den Händen. Foto: Guido Kirchner/dpa

„Der Dolch aus Haltern zählt zu den bedeutendsten Funden seiner Gattung in Europa“, sagte LWL-Chefarchäologe Michael Maria Rind. Das besondere sei die Kombination aus vollständig erhaltener Klinge, Scheide und Wehrgürtel.

Die Bewohner des römischen Militärlagers bestatteten ihre Toten in Urnengräbern - eigentlich ohne Grabbeilagen. „Ein zufälliger Verlust der kostbaren Waffe samt Gürtel an dieser Stelle scheint unwahrscheinlich“, sagte LWL-Römerexpertin Bettina Tremmel bei der Präsentation.

Ihr Kommentar zum Thema

Fund: Archäologen zeigen 2000 Jahre alten Legionärs-Dolch

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha